Hörspiel

Albtraum Babystrich: "Trixi Baby"

Das Leben meint es nicht gut mit Trixi Baby. Ihr Paps hat sie missbraucht und schlägt obendrein Trixis Freund und Liebhaber Sven die Zähne aus dem Kiefer. Sven kommt mit viel Blut im Hirn in die Unfallklinik und nimmt sich später das Leben. Paps hat Trixi nicht nur missbraucht, sondern auch geschwängert. Mit einer Stricknadel treibt Trixi den Fötus ab und gerät an einen Zuhälter. Als "Königin des Babystrichs" setzt sie der bösen und grausamen Wirklichkeit eine fantastische Sprach- und Bilderwelt entgegen...

"Trixi Baby", ein "Monodrama" des schweizerisch-österreichischen Autors Martin K. Menzinger, ist alles andere als mitleidserregende Sozialpornografie. "Die Sprache meiner Figur", schreibt Menzinger über sein Stück, "ist im Getriebe eines Sprachmotors ganz und gar 'Sound' und beschwört im Sog dieses Sprachflusses eine Flut von Bildern. Naturgemäß ist diese Sprachform eine 'Kunstsprache' und ich gehe als Schreibender im Vollzug meiner Sprachchirurgie dem Satz, dem Wort bis aufs Blut auf den Grund ..."

"Trixi Baby" im Überblick

Trixi Baby

von Martin K. Menzinger

Mit Eva Mayer

Produktion: 2009

Sendezeit Di, 23.06.2009 | 21:00 - 22:00 Uhr
Sendung Ö1 "Hörspiel-Studio"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen