Gargarin war der erste Mensch, der jemals diese Aussicht genießen durfte.
Gargarin war der erste Mensch, der jemals diese Aussicht genießen durfte. © freeimages.com

Hörspiel

A Funeral March For the First Cosmonaut

Ein Trauermarsch für den ersten Raumfahrer Jurij Gargarin, der kaum 7 Jahre nach seinem Flug ins All bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. (Hörspiel-Gedicht)

Am 12. April 1961 umrundete Jurij Gagarin als erster Mensch im All mit dem Raumschiff ‚Wostok 1‘ die Erde und schrieb damit Weltraumgeschichte. 

Die aus philosophischen, künstlerischen und mysthischen Gründen am Raumfahrtprogramm interessierte Schriftstellerin Etel Adnan fühlte sich besonders von Gargarin, dem "großen Kind in der großen Maschine" inspiriert und so verfasste sie nach seinem Tod, der einer Ironie der Schicksals folgend durch einen Absturz seines Kleinflugzeugs kam, ein elfteiliges Gedicht mit dem Titel "A Funeral March For the First Cosmonaut", der metaphorisch die Höhenflüge und Abstürze der Menschheit thematisiert.

Zum Autor

Die Schriftstellerin, Essayistin, Philosophin und Malerin Etel Adnan wurde 1925 in Beirut geboren und gehört zu den wichtigsten Stimmen der arabischen Welt, deren Bilder, Zeichnungen und Künstlerbücher 2012 in eigenen Räumen auf der documenta13 zu sehen waren. Sie gilt als Grande Dame der arabischen Literatur und lebt heute in Paris.

"A Funeral March For the First Cosmonaut " im Überblick

A Funeral March For the First Cosmonaut

von Etel Adnan und Ulrike Haage

Mit Etel Adnan, Judith Engel, Zainab Alsawah und Eduard Wassmann

Produktion: 2019

Sendezeit So, 15.09.2019 | 18:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen