Das Album "The Trinity Sessions" wurde im Jahr 1987 mit nur einem Mikrofon aufgenommen
Das Album "The Trinity Sessions" wurde im Jahr 1987 mit nur einem Mikrofon aufgenommen © RAWKU5 / freeimages.com

Weltmusik gemischtKonzert

Alternative Country und Weltschmerz - Die kanadische Band Cowboy Junkies

Die kanadische Band Bowboy Junkies gibt es seit fast dreißig Jahren und noch immer ist die Band aktiv - nach acht Jahren erschien im Jahr 2018 auch wieder ein Album. Der düstere, aber authentische Mix aus Country, Blues und Indie begeisterte letztes Jahr beim Rudolstadt-Festival. Ein Mitschnitt.

Nach fröhlichen Liedern muss man im Repertoire der kanadischen Alternative Country Band Cowboy Junkies erst einmal suchen. Dabei ist das Genre Country ja durchaus gerne für die romantische Verklärung gut.

Doch gerade das neue Album "All That Reckoning" hat es in sich, verklärt nichts, sondern rechnet vielmehr ab mit den grausamen Dingen, die so in dieser Welt geschehen.

Die Band ist schon lange für ihre Authentizität bekannt - seit 1986 nehmen sie Alben auf und haben dabei einige Erfolge gefeiert. Das erste Album entstand in einer Garage, ein Jahr später erschien das schon legendäre "The Trinity Sessions", das mit nur einem Mikrofon innerhalb von sieben Stunden in einer Kirche aufgenommen wurde.

Der Stil der Gruppe setzt sich aus Folk, Blues, Country, aber auch Indie-Rock zusammen. Beim Rudolstadt-Festival im Jahr 2019 trat die Band zusammen mit Jeff Bird auf. Deutschlandfunk sendet den Mitschnitt der Band.

Alternative Country und Weltschmerz - Die kanadische Band Cowboy Junkies im Überblick

Alternative Country und Weltschmerz - Die kanadische Band Cowboy Junkies

Rudolstadt-Festival

07.07.19

Sendezeit Fr, 17.01.2020 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "On Stage"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen