Der Radio Tatort geht in die nächste Runde, diesmal ermittelt wieder das Team aus Bremen
Der Radio Tatort geht in die nächste Runde, diesmal ermittelt wieder das Team aus Bremen © Bild: SWR

Hörspiel

ARD Radio Tatort - Personenschaden

Der "Tatort" im Ersten ist eine feste Institution. Aber auch im Radio hat sich die Krimiserie einen festen Platz erobert: Jeden Monat gibt es einen neuen spannenden Fall, und wie im Fernseh-"Tatort" entwirft jede Rundfunkanstalt der ARD ihr eigenes Ermittlerteam.

Schwere Zeiten für die Bremer Hauptkommissarin Claudia Evernich und ihren Kollegen, Staatsanwalt Dr. Gröninger: Sein Vater ist gestorben, ihre Mutter muss in ein Heim.

Und so macht sich Evernich mit ihrer Mutter und dem hilfsbereiten Herrn Gröninger auf den Weg in das an der Nordseeküste bei St. Peter Ording gelegene Pflegeheim.

Die drei sitzen im Zug, der Tee aus der Thermoskanne ist gerade eingegossen, da bremst der IC an einem Bremer Vorortbahnhof abrupt. Es knirscht und knackt. Zugstillstand. Hektische Handytelefonate. Wenig informative Durchsagen. Gröninger mutmaßt: jemand hat sein Fahrrad auf die Gleise geschmissen. Doch dem ist nicht so. Was unter ihnen gerumpelt und gekracht hat, war der Körper eines Menschen. Jemand ist vor den Zug gesprungen - oder Mord?

Sofort beginnen hektische Ermittlungen. Und nicht nur Evernich und Gröninger schalten sich ein, sondern auch Evernichs Mutter. Ihr Abteil wird zur Einsatzzentrale. Und je tiefer sie in die Sache einsteigen, desto rätselhafter wird der Fall. Denn der Lokführer, der unter Schock aus dem Führerhaus begleitet werden musste, kannte das Opfer.

"ARD Radio Tatort - Personenschaden" im Überblick

ARD Radio Tatort - Personenschaden

von John von Düffel

Mit Marion Breckwoldt, Markus Meyer, Katharina Matz und anderen

Produktion: 2017

Sendezeit Mo, 19.06.2017 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Bremen Zwei "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen