Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander
Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander © David Playford/stock.xchng

WirtschaftFeature

Arm und reich: Nimmt die soziale Spaltung zu?

Gar nichts gegen immer mehr: Nie war die Armut in Deutschland so groß. Nie die regionale Zerrissenheit so tief. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, so die Alarmmeldungen. Was ist da dran? Und kann man das wirklich so pauschal sagen?

Während die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung über zwei Drittel des Vermögens verfügen, gilt mancherorts jedes vierte Kind als arm. Eine Hartz 4-Bezieherin weiß nicht, wie sie die Schuhe für ihr Kind bezahlen soll. Ein Rapper kreuzt in seinem dicken Schlitten und meint: Mit Disziplin kannst Du hier alles werden.

Beide wohnen in Essen. Auf zwei Seiten der A40. Essen ist eine gespaltene Stadt. Armer Norden, reicher Süden. Das gilt für viele deutsche Großstädte.

Immer schwerer wird es, die unsichtbare Mauer zu durchbrechen. Der Tellerwäscher-Traum ist ausgeträumt, sagen die einen. Andere warnen: Armutspolemik führt in die Irre und ist gefährlich.

"Arm und reich: Nimmt die soziale Spaltung zu?" im Überblick

Arm und reich: Nimmt die soziale Spaltung zu?

von Antje Passenheim

Produktion: 2017

Sendezeit So, 15.01.2017 | 11:05 - 12:00 Uhr
Sendung WDR 5 "Dok 5 - Das Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen