Welche Bücher durften in Nachkriegsdeutschland nun nach Ende der Nazi-Diktatur erscheinen?
Welche Bücher durften in Nachkriegsdeutschland nun nach Ende der Nazi-Diktatur erscheinen? © Jens Märker/PIXELIO

Kultur & LiteraturFeature

Aus der Nachkriegszeit - Originaltöne und andere Fundstücke

Die ersten Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg waren hart. Trümmer, Verzweiflung, Wiederaufbau - was beschäftigte die Menschen in der Nachkriegszeit zwischen 1945 und 1949? Wie war es um das Kulturleben bestellt? In historischen Aufnahmen kommen dazu unter anderen Heinrich Böll und Golo Mann zu Wort.

Originaltöne und andere Trouvaillen aus der Nachkriegszeit zwischen 1945 und 1949 hat Michael Augustin in der heutigen Ausgabe der Fundsachen versammelt.

Dass dabei selbstverständlich auch die beiden Bremer Leitmedien jener Jahre, Radio Bremen und der im September 1945 gegründete Weser-Kurier eine wichtige Rolle spielen, liegt in der Natur der Sache.

Was beschäftigte die Menschen im Alltag jener Jahre? Wie stand es damals um das Kulturleben des zertrümmerten Landes? Welche Bücher durften nun nach Ende der Diktatur erscheinen? Wer hörte welche Musik, was zeigte das Theater?

In historischen Aufnahmen sind zu hören: Heinrich Böll, Golo Mann, Hans Last (alias James Last), Gottfried Benn, Alfred Döblin, Wilhelm Kaisen, Hugo Strasser u.v.a.

"Aus der Nachkriegszeit" im Überblick

Aus der Nachkriegszeit

von Michael Augustin

Produktion: 2015

Sendezeit Sa, 16.09.2017 | 18:05 - 19:00 Uhr
Sendung Bremen Zwei "Fundsachen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen