Barbi Markovic hat Thomas Bernhards Buch "Gehen" in ihrem Werk "Ausgehen" abgewandelt
Barbi Markovic hat Thomas Bernhards Buch "Gehen" in ihrem Werk "Ausgehen" abgewandelt © freeimages.com

Hörspiel

Ausgehen - Eine Abwandlung von Thomas Bernhards "Gehen"

Als Barbi Markovic in Deutschland erstmals Werke von Thomas Bernhard liest, interessiert sie sich vor allem für einen seiner Romane - "Gehen". 2009 erschien ihre abgewandelte Version dieser Geschichte unter dem Namen "Ausgehen".

Barbi Markovic kam erstmals als Au-Pair-Mädchen in Frankfurt am Main mit Thomas Bernhards Romanen in Berührung. „Zu schwer für Dich“ meinte ihre Gastmutter - ohne Erfolg.

Bernhards Erzählung "Gehen" aus dem Jahr 1971 hatte es der 1980 in Belgrad geborenen Autorin besonders angetan. Sie übersetzte den Text spaßeshalber während ihres Studiums und im Jahr 2006 veröffentlichte sie einen Remix von Bernhards Erzählung.

2009 erschien dann ihre Erzählung mit dem Titel "Ausgehen" auf Deutsch. Markovic imitiert und transferiert den Text von den Bernhardschen Figuren Karrer und Oehler in Länge, Duktus, Handlungsbogen und bis in die Satzzeichen hinein. Markovic’s Figuren gehen allerdings nicht in Wien spazieren sondern clubben in Belgrad; bei ihr verzweifeln nicht Männer an der Unerträglichkeit des Lebens, bei ihr resignieren Frauen politisch desinteressiert vor der Glotze in Belgrader Wohnzimmern.

"Ausgehen - Eine Abwandlung von Thomas Bernhards "Gehen"" im Überblick

Ausgehen - Eine Abwandlung von Thomas Bernhards "Gehen"

von Barbi Markovic

Mit Katja Bürkle

Produktion: 2011

Sendezeit So, 24.02.2019 | 18:05 - 19:00 Uhr
Sendung Bremen Zwei "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen