Ludwig van Beethoven schuf mehrere Versionen der Oper, die  später "Fidelio" werden sollte
Ludwig van Beethoven schuf mehrere Versionen der Oper, die später "Fidelio" werden sollte © Christian Horneman / Wikimedia Commons / Public Domain

Klassische MusikKlassik-Konzerte & Oper

Beethovens "Leonore" - der ursprüngliche "Fidelio" aus Wien

In dieser Oper wird Beethovens Frühwerk "Leonore" in Wien mit der irischen Sopranistin Jennifer Davis als Leonore und dem Tenor Benjamin Bruns als Florestan vorgestellt. Das Frühwerk ist die Urfassung des "Fidelios".

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Beethoven hat insgesamt drei Oper-Versionen davon geschaffen. Die ausführlichste und von der Handlung weitschweifigste war die Urfassung "Leonore" im Jahre 1805. Beethovens Endfassung wurde dann später "Fidelio" genannt.

Doch die Geschichten in allen drei Versionen haben den gleichen Inhalt. Es handelt sich um Leonore, die sich als Mann ausgibt und sich unter dem Namen Fidelio ins Gefängnis begibt, um ihren Ehemann zu retten. Das Finale der Oper wird mit einem guten Ende abgeschlossen.

"Beethovens "Leonore" - der ursprüngliche "Fidelio" aus Wien" im Überblick

Beethovens "Leonore" - der ursprüngliche "Fidelio" aus Wien

von Beethoven

Mit Leitung: Tomáš Netopil/ Jennifer Davis als Leonore, Benjamin Bruns als Florestan

Staatsoper

2020

Sendezeit Sa, 04.04.2020 | 20:04 - 23:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Opernbühne"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen