Bauern fordern ein Stück Land von einem Stromkonzern zurück
Bauern fordern ein Stück Land von einem Stromkonzern zurück © Marco Barnebeck / PIXELIO

PolitikWirtschaftFeature

Braunes Erbe im Land Tirol - Bauern revoltieren gegen einen Stromkonzern

Ein Streiterbe der Vergangenheit. Bauern wollen ein unrechtmäßig erworbenes Grundstück wieder zurück, das die Nationalsozialisten ihren Vorfahren damals genommen haben.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Die Bauern aus der kleinen Gemeinde Haiming in Tirol verlangen vom Stromkonzern TIWAG zwanzig Hektar Grünland zurück, um darauf heimisches Obst und Wein anzubauen.

Dieses fruchtbare Land wurde ihren Vorfahren in der NS-Zeit unter Gewaltandrohung zu einem Bruchteil ihres Wertes, für das Bauprojekt eines Mega-Kraftwerkes, abgekauft. Das Projekt wurde jedoch nie umgesetzt.

Der Energiekonzern hat die eine Hälfte des Landes an einen Speck-Produzenten veräußert. Nur für die noch verbleibende Hälfte besteht ein Vorkaufsrecht. Wie werden sich die Streitparteien einigen?

"Braunes Erbe im Land Tirol - Bauern revoltieren gegen einen Stromkonzern" im Überblick

Braunes Erbe im Land Tirol - Bauern revoltieren gegen einen Stromkonzern

von Antonia Kreppel

Sendezeit Mi, 27.11.2019 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen