Die bolivanischen Klangkünstler in der Quarantäne
Die bolivanischen Klangkünstler in der Quarantäne © tatlin / freeimages.com

Klassische MusikKlassik-Feature

Das bolivianische Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos

Das Orchester OEIN aus Bolivien präsentiert mit ihren traditionellen Instrumenten zeitgenössische Musik auf der Bühne. Beim diesjährigen Festival MaerzMusik wären sie gemeinsam mit dem Berliner Stimmkollektiv PHØNIX16 aufgetreten. Stattdessen sind einige Tonaufnahmen aus dem Programm entstanden.

Das Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos (OEIN) aus Bolivien, bestehend aus 25 Musikerinnen und Musikern, musste aufgrund der Corona-Maßnahmen ihren Aufenthalt in Deutschland um zwei Monate verlängern. Eine Sondergenehmigung erlaubte ihnen in der Musikakademie Rheinsberg zu leben und zu arbeiten, die Corona-bedingt geschlossen wurde.

Die Arbeit und der Auftritt mit dem Berliner Stimmkollektiv PHØNIX16 beim Festival MearzMusik sollte die präkolumbianische Musikkultur der Aymara mit experimentellem Stimmeinsatz einem breiteren Publikum vorstellen.

Doch anders als geplant haben sie jetzt zusammen mit dem Komponisten Carlos Gutierrez, ein ehemaliges OEIN Mitglied des Jugendorchesters und nun ihr künstlerischer Leiter, während dieser Zeit einige Aufnahmen des Konzertprogramms für die MaerzMusik und das Europäische Zentrum der Künste Dresden-Hellerau vertont. Darüber hinaus haben sie auch an ihren indigenen und elektroakustischen Klängen experimentiert und diese weiter ausgearbeitet.

"Das bolivianische Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos" im Überblick

Das bolivianische Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos

von Julia Kaiser

Sendezeit Sa, 11.07.2020 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Atelier neuer Musik"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen