Was geschah wirklich mit der Tochter Karl Marx und ihrem Mann?
Was geschah wirklich mit der Tochter Karl Marx und ihrem Mann? © Rainer Sturm / PIXELIO

Hörspiel

Das Ende von Laura und Paul

Dezember 1911: Laura, Tochter von Karl Marx, und Ehemann Paul Lafargue werden tot aufgefunden. Ein Doppelselbstmord?

Dezember 1911. Die Weltpresse erreicht die Meldung, dass Laura, Tochter von Karl Marx, gemeinsam mit ihrem kreolischen Ehemann Paul Lafargue in Draveil bei Paris den Freitod gesucht habe. Das halten viele ihrer linken Gesinnungsgenossen für die Vertuschung einer anderen Todesursache.

Das gleiche Gefühl treibt Kriminalinspektor Cocu, der vom Polizeidienst suspendiert wurde, an, nach Draveil zu fahren und mit eigenen Augen nachzuforschen, was sich hinter dem angeblichen Doppelselbstmord versteckt.

Zum Autor

Christoph Prochnow wurde 1942 geboren und studierte an der Filmhochschule Babelsberg. Er arbeitete im DEFA-Studio für Spielfilme und schreibt seit 1973 Hörspiele.

"Das Ende von Laura und Paul" im Überblick

Das Ende von Laura und Paul

von Christoph Prochnow

Mit Jürg Löw, Hanna Plaß, Matti Krause, Wilfried Hochholdinger, Erika Skrotzki, Gerd Wameling, Wolfgang Michael, Swetlana Schönfeld, Bernardo Arias Porras und Max Urlacher

Produktion: 2017

Sendezeit Mo, 22.01.2018 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Freispiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen