Wäre Hitler doch nur Künstler geworden.
Wäre Hitler doch nur Künstler geworden. © Rainer Sturm / PIXELIO

Hörspiel

Das Leben des H. - Erzählt von seinem Kunsthändler

Was wäre, wenn Adolf Hitler sich auf die Kunst statt auf die Politik fokussiert hätte? Tom Peuckert stellt sich vor, wie Hitler mit seinen feinsten Kopien berühmter Gemälde von einem Kunsthändler entdeckt wurde. So hätte 1931 die Karriere des größten Kunstfälschers des Jahrhunderts begonnen.

Wenn die Energie Hitlers in andere Potenziale gesteckt worden wäre, hätte er sich vielleicht doch in der Kunst entfaltet. Seine Malereien würden voller furiosem, überwältigendem Ausdruck stecken.

Er hätte wie kein Zweiter Kunstwerke gefälscht und wäre in die Kunstgeschichte eingegangen. Tom Peuckert schildert uns dieses Gedankenspiel aus der Perspektive von Hitlers Kunsthändler.

"Das Leben des H. - Erzählt von seinem Kunsthändler" im Überblick

Das Leben des H. - Erzählt von seinem Kunsthändler

von Tom Peuckert

Mit Gerd Wameling, Jeff Burrell, Wolfram Kobus, Oleg Zinkovski

Produktion: 2018

Sendezeit Fr, 26.02.2021 | 19:00 - 20:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen