Endlich einer, der sich erhebt und verbal zum Angriff übergeht: Autor Andreas Altmann ist vielen Opfern von Gewalt ein Vorbild
Endlich einer, der sich erhebt und verbal zum Angriff übergeht: Autor Andreas Altmann ist vielen Opfern von Gewalt ein Vorbild

Hörspiel

"Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend"

Andreas Altmann ist durch seine Reisereportagen bekannt geworden. In "Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend" schlägt er andere Töne an und rechnet mit dem brutalen Vater und der bayerischen Heimat ab. Für viele Gewaltopfer ist er ein Vorbild.

Andreas Altmann wird 1949 als Sohn eines Devotionalienhändlers im erzkatholischen Wallfahrtsort Altötting geboren.

Als die Mutter erkennt, dass ihr drittes Kind wieder ein Junge ist, will sie es mit dem Kopfkissen ersticken. Die Hebamme rettet das Neugeborene.

Für Andreas beginnt eine jahrzehntelange Tortur, gequält und misshandelt von dem durch Nationalsozialismus und Krieg verwüsteten Vater, im Stich gelassen von der mutlosen Mutter und malträtiert von bigotten Pfarrern und Lehrern. Bis er endlich aufbegehrt und sein Elternhaus für immer verlässt.

Die schreckliche Erfahrung kann ihn nicht brechen. Sie wird vielmehr der Schlüssel für ein Leben jenseits des Opferstatus'. Ein Leben, in dem er seine Bestimmung als Reporter findet: "Hätte ich eine liebliche Kindheit verbracht, ich hätte nie zu schreiben begonnen, nie die Welt umrundet..."

Erst 2011 beginnt Altmann über das zu schreiben, was ihn fast zerstört hätte; sein schonungsloser Rückblick wird ein Bestseller. Oliver Kluck hat sich den Text anverwandelt.

Zum Autor

Oliver Kluck, geboren 1980 in Bergen auf Rügen, lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Stücke u.a. "Das Prinzip Meese", "Warteraum Zukunft", "Männer Frauen Arbeit", "was zu sagen wäre warum". Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 2009 Förderpreis für Junge Dramatik des Berliner Theatertreffens, 2010 Kleist Förderpreis für junge Dramatiker, 2011 Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in der Sparte Dramatik. 2011 produzierte der SWR sein Stück "Die Froschfotzenlederfabrik" als Hörspiel. "Das Scheißleben..." wird am 30.04.2014 am Schauspielhaus Graz uraufgeführt.

"Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend" im Überblick

Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

von Andreas Altmann/Oliver Kluck

Produktion: 2013

Sendezeit So, 11.02.2018 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung NDR Info "Das Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen