Aus einer kurzfristen musikalischen Umplanung, hat Pablo Held sein Solo-Debüt veröffentlicht.
Aus einer kurzfristen musikalischen Umplanung, hat Pablo Held sein Solo-Debüt veröffentlicht. © Annamarie Ursula / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0

JazzMusiker-Porträt

Das Solo-Debüt des Pianisten Pablo Held

Pianist Pablo Held hat bereits vieles erreicht. Seine CD-Produktionen unter eigenem Namen, drei an der Zahl, wurden hochgelobt. Mit seinem Trio hat er auf angesehenen Festivals gespielt und Konzerte im Ausland gegeben. Als Sideman in den Bands von Kollegen machte er nachdrücklich auf sich aufmerksam

In der deutschen Jazz-Szene herrscht Einigkeit, dass der Instrumentalist aus Köln zu den herausragenden Erscheinungen des aktuellen Jazz-Geschehens zählt.

Pablo Held wurde in dem Ruhr-Städtchen Herdecke geboren. Sein Vater, Musiker und Jazz-Fan, ist Musiklehrer im nahe gelegenen Hagen. Mit vier Jahren erhielt Pablo Schlagzeugunterricht. Als Zehnjähriger wechselte er zum Klavier. Schon zwei Jahre später gewann er zum ersten Mal einen Wettbewerb in der Reihe "Jugend jazzt".

Pablo Held hatte vorgehabt, im Deutschlandfunk Kammermusiksaal eine Quartettproduktion zu machen. Doch die Pandemie zwang ihn zu einer Neuplanung. Heraus kam das Solo-Debüt "Embracing You", die er noch mit Synthesizer- und Mellotron-Tracks in zwei zusätzlichen Studiosession erweiterte. Die elektrisch-akustischen Mediationen war eine Hommage an seine Familie.

In der Sendung erzählt der Pianist über die Produktionsprozesse und gibt Einblick in seine Gedankenwelt während der Albumproduktion.

Das Solo-Debüt des Pianisten Pablo Held im Überblick

Sendezeit Do, 14.10.2021 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "JazzFacts"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen