Die Geschichte der sephardischen Juden wird in den Liedern behandelt.
Die Geschichte der sephardischen Juden wird in den Liedern behandelt. © Simon Cataudo / freeimages.com

Weltmusik gemischt

"Das verlorene Paradies" - sephardische Gesänge

Früher einmal gab es im mittelalterlichen Spanien blühende jüdische Gemeinschaften. Von diesem goldenen Zeitalter erzählen noch heute Lieder und Geschichten. Es war eine Zeit, in welcher die Menschen ein tolerantes Miteinander führten, ob Juden, Maurer oder Christen.

1492 wurde die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Kunst durch die ersten Pogrome und durch die Vertreibung der "Sepharden" beendet. Auch der Flucht ließen sich die Juden in vielen europäischen Städten, vor allem im östlichen Mittelmeerraum nieder. Die Vertriebenen fanden eine neue Heimat in Griechenland und in dem Osmanischen Reich. Die spanische Sängerin Mara Aranda und die Griechin Savina Yannatou lassen mit ihren meist traurigen Liedern die schicksalhaften Geschichten der sephardischen Juden aufleben.

"Das verlorene Paradies" - sephardische Gesänge im Überblick

Sendezeit So, 27.06.2021 | 23:05 - 00:00 Uhr
Sendung BR-KLASSIK "Musik der Welt"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen