Das Intersexualitätssymbol vereint männlich und weiblich
Das Intersexualitätssymbol vereint männlich und weiblich

Feature

Dazwischen - Intersexuelle Menschen erzählen

Es passiert gar nicht so selten, dass Babys bei der Geburt mit Geschlechtsmerkmalen zweier biologischer Geschlechter auf die Welt kommen. Viele Eltern entscheiden dann über das "echte" Geschlecht des Kindes, oft mit schweren Folgen für deren Zukunft.

Etwa 0,1 Prozent der deutschen Bevölkerung ist inter. Dies bezeichnet Menschen, die entweder genetisch oder anatomisch nicht eindeutig zum weiblichen oder männlichen Geschlecht zugeordnet werden können. Zu diesen Menschen gehört auch Sandra O., die erst nach 30 Jahren von ihrer/ seiner Zwischengeschlechtlichkeit erfährt.

Seitdem setzt sie/er sich für „Menschenrechte auch für Zwitter“ ein. Denn diese sollen ebenso anerkannt werden wie Menschen mit eindeutigen Geschlechtsmerkmalen. Bis heute werden Kinder mit beiden von ihren Eltern zu einer „Vereindeutigung“ gezwungen. Diese unnötigen Operationen wirken sich oftmals verheerend auf die psychische Entwicklung des Kindes aus.

"Dazwischen - Intersexuelle Menschen erzählen " im Überblick

Dazwischen - Intersexuelle Menschen erzählen

von Karla Krause

Produktion: 2018

Sendezeit Mi, 16.01.2019 | 22:04 - 23:00 Uhr
Sendung Kulturradio "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen