Kult - auch im Radio: der Tatort für die Ohren
Kult - auch im Radio: der Tatort für die Ohren © SWR

Krimi

Der ARD-Radio Tatort: Abschaum - Verbannung und Sühne

Der "Tatort" im Ersten ist eine feste Institution. Aber auch im Radio hat sich die Krimiserie einen festen Platz erobert: Jeden Monat gibt es einen neuen spannenden Fall, und wie im Fernseh-"Tatort" entwirft jede Rundfunkanstalt der ARD ihr eigenes Ermittlerteam.

Nebe ist zwangsversetzt worden, von Mainhattan in die tiefste Provinz, Rotenburg an der Fulda. Man wirft ihm vor, einen Gangster gefoltert zu haben. Ein anderer Vorwurf, den er sich selbst macht, betrifft den Tod einer Frau, die er geliebt hat.

So empfindet er Rotenburg zugleich als Ort der Verbannung und der Sühne. Die Kollegen, auf die er in dem kleinen Kommissariat trifft, empfindet er als Feinde, vor denen man sich in Acht nehmen muß.  Kaum ist Nebe in dem ansonsten beschaulichen Ort eingetroffen, stößt er auf einen grausigen Doppelmord.

Es scheint, als habe er das große Verbrechen nach Rotenburg an der Fulda mitgebracht. Ein Geschwisterpaar, das man im Ort als "Abschaum" bezeichnet und das offenbar in geschwisterlicher Liebe zwei Söhne miteinander hat, ist auf bestialische Weise erschlagen worden.

Der "Tatort" im Ersten ist am Sonntag Abend eine feste Institution. Aber auch im Radio hat sich die Krimiserie einen festen Platz erobert: Jeden Monat gibt es einen neuen spannenden Fall, und wie im Fernseh-"Tatort" entwirft jede Rundfunkanstalt der ARD ihr eigenes Ermittlerteam. Ausgestrahlt werden die Folgen des "Radio Tatorts" dann innerhalb einer Woche von allen Häusern der ARD.

"Der ARD-Radio Tatort: Abschaum - Verbannung und Sühne" im Überblick

Der ARD-Radio Tatort: Abschaum - Verbannung und Sühne

von Friedemann Schulz

Produktion: 2011

Sendezeit Mi, 15.11.2017 | 21:00 - 22:30 Uhr
Sendung hr2-kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen