Clemens Setz Geschichten bewegen sich zwischen Surealismus und Science Fiction
Clemens Setz Geschichten bewegen sich zwischen Surealismus und Science Fiction © BSK / freeimages.com

Feature

Der Außerirdische: Reise durch den Inner Space des Schriftstellers Clemens Setz

Die Werke von Clemens Setz bewegen sich zwischen Science Fiction und Surrealismus. Die Sendung "Der Außerirdische: Reise durch den Inner Space des Schriftstellers Clemens Setz" berichtet von dem deutschen Schriftsteller und wie er zu seinen außergewöhnlichen Geschichten kommt.

In den Werken von Clemens Setz lösen Ufos einen Schauer aus und Alienautopsien verbreiten Religiosität. In der Gegenwartsliteratur Deutschlands gilt Setz als "Außerirdische[r]".

Die Texte von Setz bewegen sich nicht nur zwischen zwei Genres, sondern bringen auch einen differenzierten Horror und einen bizarren Humor mit sich.

Setz wurde bereits mit dem Büchner Preis ausgezeichnet und erzählt, "wie er manchmal abends im Dunkeln sitzt, um sich innerlich in eine Sache 'hineinzubohren'", um auf Ideen für seine Werke zu kommen. Bildschirme starrt er, solange an, "bis sich die Netzhaut von seinen Augen löst" und Dinge schreit er solange an, bis sie mit einer Seele gefüllt sind.

"Der Außerirdische: Reise durch den Inner Space des Schriftstellers Clemens Setz" im Überblick

Der Außerirdische: Reise durch den Inner Space des Schriftstellers Clemens Setz

von Manuel Gogos

Produktion: 2022

Sendezeit So, 07.08.2022 | 14:05 - 15:00 Uhr
Sendung SWR2 "Feature am Sonntag"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen