Der Cellist Enrico Mainardi im Porträt
Der Cellist Enrico Mainardi im Porträt © John Siebert / freeimages.com

Klassische MusikKlassik-Feature

Der Cellist Enrico Mainardi (1897 - 1976)

"Der Cellist Enrico Mainardi (1897 – 1976)" ist eine Sendung über den italienischen Cellisten. Bevor er auf der ganzen Welt bekannt wurde, spielte er an der Berliner Staatsoper als Solocellist. Der Name des Musikers hat eine enge Verbindung zu der ersten Aufführung von Paul Hindemiths Cellokonzert.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Enrico Mainardi kommt aus Mailand in Italien und startete seine Karriere als Solocellist in Berlin. Bekanntheit auf der ganzen Welt erreichte er als Kammermusiker und Solist. Er bildete mit Georg Kulenkampff und Edwin Fischer ein Klaviertrio, bei dem Kulenkampff jedoch nach einiger Zeit durch Wolfgang Schneiderhan ersetzt wurde. Auch als Cellopädagoge war Mainardi sehr gefragt.

Musiker wie Ildebrand Pizzetti und Gian Francesco Malipiero widmeten Mainardi ganze Stücke. An der Accademia Nationale de Santa Cecilia in Rom sowie in Meisterklassen schulte Mainardi viele Cellisten, unter anderem Miklós Perényi und Siegfried Palm. Der Cellist genoss außerdem einen guten Ruf als Komponist und Dirigent.

"Der Cellist Enrico Mainardi (1897 - 1976)" im Überblick

Der Cellist Enrico Mainardi (1897 - 1976)

Sendezeit Do, 19.05.2022 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Historische Aufnahmen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen