Die Cellisten Gaspar Cassadó und Pablo Casals
Die Cellisten Gaspar Cassadó und Pablo Casals © John Siebert / freeimages.com

Klassik-Konzerte & OperKlassik-Feature

Der Cellist Gaspar Cassadó (1897-1966)

Zwischen den Cellisten Pablo Casals und Gaspar Cassadó seinem sogenannten "fils spirituel" ("spirituellen Sohn"), bestand eine enge Verbundenheit. Doch eine politische Auseinandersetzung während des Zweiten Weltkrieges ließ ihre Freundschaft zerbrechen. Nur Yehudi Menuhin schaffte ihre Versöhnung.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Der junge spanische Cellist Gaspar Cassadó wurde von Pablo Casals sechs Jahre ausgebildet. Zwischen ihnen bestand eine enge Freundschaft. Cassadó erhielt sogar von seinem Lehrmeister die Auszeichnung "fils spirituel". Seinen internationalen Durchbruch schaffte der Cellist zwischen den Weltkriegen.

Doch als die politischen Ansichten über die Franco- und das Nazi-Regime zur Debatte stand, war Pablo Casals der Meinung, dass sein Schüler sich diesbezüglich zu indifferent verhielt. Erst durch die Intervention vom Violinisten Yehudi Menuhin konnte ihr Zerwürfnis beigelegt werden.

"Der Cellist Gaspar Cassadó (1897-1966)" im Überblick

Der Cellist Gaspar Cassadó (1897-1966)

Mit Norbert Hornig

Sendezeit Do, 05.08.2021 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Historische Aufnahmen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen