Oberon und Titania wollen den gestressten Menschen die Sinnlichkeit des Parks zurückbringen
Oberon und Titania wollen den gestressten Menschen die Sinnlichkeit des Parks zurückbringen © Claudia Meyer / freeimages.com

Hörspiel

Der Park von Botho Strauß

Botho Strauß versuchte einige Gegebenheiten aus "Sommernachtstraum" von Shakespeare in die Gegenwart zu übertragen. Die Sendung "Der Park von Botho Strauß" beschäftigt sich mit dem, was Heinz Ritter von Peter Steins Inszenierung mitnahm.

Aus der Geschichte "Sommernachtstraum" von Shakespeare stammen die zwei Figuren Oberon und Titania, die in einem dreckigen Stadtpark auftauchen. Sie versuchen zwar, die Menschen von Poesie und Sinnlichkeit zu überzeugen, doch in unserer schnellen Welt ist das nicht einfach.

Botho Strauß’ Stück für das Theater beschäftigt sich mit der Anpassung der Gegebenheiten aus "Sommernachtstraum" an die Realität der 1980er-Jahre. Peter Stein inszenierte das Ganze und Heinz Ritter dokumentierte die musikalische Vereinigung von Boulevard und Shakespeare, in der sich auch Satire und Grusel vereinten, Alltägliches und Mystisches sowie Totentanz und Wohlstandsekel.

"Der Park von Botho Strauß" im Überblick

Der Park von Botho Strauß

von Botho Strauß

Mit Bruno Ganz, Peter Simonischek, Libgart Schwarz, Martina Krauel, Roland Schäfer

Produktion: 1984

Sendezeit So, 07.08.2022 | 18:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen