Nur einer darf an das Haar des Fürsten
Nur einer darf an das Haar des Fürsten © Alexander Bentzen, Booster.tv / PIXELIO

Hörspiel

Der Toupetkünstler

Ein einflussreicher Graf will das Können seines Toupetmeisters für sich alleine haben. Denn nur dieser versteht es, seinem entstellten Gesicht Würde zu verleihen.

Die Geschichte des Graf Kamenski inspirierte Günter Eich zu einem Drama über Macht und Machtlosigkeit. Der Protagonist des Stücks, Graf Kamenski, ist ein überaus reicher und mächtiger russischer Adliger, dem es nur an einem fehlt: gutes Aussehen. Sein Äußeres ist seinem Stand nicht würdig, er ähnelt mehr einem Tier als einem Menschen.

Der einzige, der ihm zu einem attraktiven Äußeren verhelfen kann ist der Toupetkünstler Arkadij Iljitsch. Er gilt als Meister seiner Zunft, kein anderer Schminkmeistern und Friseur kann ihm das Wasser reichen. Seine Fertigkeiten sind so beeindruckend, dass der Fürst veranlassen will, dass niemand sonst sich von Iljitsch betreuen lassen darf.

Doch das Schicksal hat andere Pläne für Arkadij Ilkitsch. Es führt ihn sogar in die bizarre Szene,die Liebesabenteuer des Grafen zu zerstören - was ihn zur Weißglut treibt.

"Der Toupetkünstler" im Überblick

Der Toupetkünstler

von Günter Eich

Mit Hanns Ernst Jäger, Jürgen Goslar, Benno Sterzenbach, Dagmar Altrichter u. v. a.

Produktion: 1954

Sendezeit So, 20.01.2019 | 18:20 - 20:00 Uhr
Sendung SWR2 "Hörspiel am Sonntag"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen