Tiere hatten für Menschen schon immer eine spirituelle Bedeutung.
Tiere hatten für Menschen schon immer eine spirituelle Bedeutung. © Horst Schröder / PIXELIO

Hörspiel

Die Augen der heiligen Clara - Ein Stück über die spirituelle Bedeutung der Tierwelt für den Menschen

Ein junger Mann lässt sich beim Spaziergang durch ein naturkundliches Museum in eine geheimnisvolle Atmosphäre hineinziehen, die noch den Geruch von Darwins "Entwicklung der Arten" trägt.

Konfrontiert mit den Exponaten längst ausgestorbener mächtiger Tierarten, beginnt sich ein junger Mann und Ich-Erzähler an die spirituelle Bedeutung zu erinnern, die die Tiere seit jeher für den Menschen besessen haben.

Die geflüsterten Beschwörungen eines geheimnisvollen, gesichtslosen Besuchers mit Kind erscheinen dem Ich-Erzähler dabei wie ein Kommentar zur Legende der heiligen Clara, die den schmerzhaften Prozess der Trennung von Mensch und Tier beschreibt.

Selbst in der Sportschuh-Werbung hat das Wissen überlebt, dass die Tiere mehr sind als stumme Begleiter oder Fleischlieferanten der Menschen.

"Die Augen der heiligen Clara - Ein Stück über die spirituelle Bedeutung der Tierwelt für den Menschen " im Überblick

Die Augen der heiligen Clara - Ein Stück über die spirituelle Bedeutung der Tierwelt für den Menschen

von Karlheinz Koinegg

Mit Klaus Schreiber, Horst Mendroch, Werner Wölbern, Anke Tegtmeyer u.a.

Produktion: 1992

Sendezeit Di, 19.03.2019 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen