Die australische Progressive Band Karnivool tourt 2023 in Deutschland
Die australische Progressive Band Karnivool tourt 2023 in Deutschland © deanmillar / iStock.com

Musiker-Porträt

Die australische Progressive Band Karnivool

Bei der Band Karnivool handelt es sich um ein progressives Rock-Quintett, das seit einem viertel Jahrhundert besteht. In der Sendung "Die australische Progressive Band Karnivool" geht es um das Quintett, das im Januar 2023 auch wieder in Deutschland auf Tour ist.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Auch wenn es die Band Karnivool schon seit 25 Jahren gibt, haben sie bisher nur drei Alben publiziert. Das Progressive-Rock-Quintett gilt in der Prog-Szene als Geheimtipp aufgrund ihrer aufregenden Riffs.

"Asymmetry" ist der Titel des dritten Albums der Band und dieses war in Australien und auch in anderen Teilen der Welt sehr erfolgreich. Für Prog-Bands ist das eher ungewöhnlich, doch Karnivool schaffte es auf den 1. Platz der Charts in Australien. Aber das war inzwischen vor neun Jahren. Mittlerweile ist die Band legendär, Lebenszeichen kommen von der Band seitdem unregelmäßig.

An ihrem vierten Album arbeitet die Band schon eine ganze Weile und sie brachten im Dezember 2021 eine Single heraus. Das letzte Mal, das Karnivool auch außerhalb Australiens Konzerte gab, war 2015. Nun sind sie auch wieder international unterwegs und haben in Deutschland im Januar 2023 ebenso einen Bühnenauftritt.

Die australische Progressive Band Karnivool im Überblick

Sendezeit So, 29.01.2023 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung