Plötzlich mussten die Kinder mit einer ganz andernen Gesellschaft klarkommen.
Plötzlich mussten die Kinder mit einer ganz andernen Gesellschaft klarkommen. © manu zoli / pixabay.com

Feature

Die einsamen Kinder der rumänischen Arbeitsemigranten | Teil 2 von 3

Teil 2/3 | Viele rumänische Eltern lassen ihre Kinder alleine, weil sie im Ausland arbeiten müssen, um für sie sorgen zu können. Die Kinder wachsen bei ihren Großeltern oder bei anderen Verwandten auf. Ihre Eltern verdienen als Erntehelfer in Italien oder Spanien Geld für die Schule oder Ausbildung.

Ohne ihre Eltern müssen die Kinder schon früh Verantwortung zeigen. Um ihre jüngeren Geschwister und um ihre alten Verwandten müssen sie sich kümmern in einer Zeit, in der privilegiertere Kinder sorglos spielen, wachsen und lernen.

2009, als der Autor in Rumänien recherchierte, betraf dies 350.000 Kinder. Ohne ihre Eltern hätten wir keine Tomaten oder Pfirsiche auf unseren Tellern. Für den Profit der Supermärkte und Lebensmittelhändler bezahlt eine ganze Generation mit dem Lebensgefühl von Einsamkeit.

"Featurearchiv – Sorgen" im Überblick

Featurearchiv – Sorgen

von Jürgen Duenbostel, Keno Verseck, Leonhard Koppelmann, Robert Steudtner

Sendezeit Di, 04.05.2021 | 19:15 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Das Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen