Ende des Krieges verlieren die Leute ihre Menschlichkeit.
Ende des Krieges verlieren die Leute ihre Menschlichkeit. © Bundesarchiv, Bild 183-19000-1661 / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0

Hörspiel

Die Enden der Parabel - Gravity's Rainbow | Teil 1 von 12

Teil 1/12 | Der 1973 erschienene Roman erzählt vom letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs. Es fängt an beim Schrecken der V2-Nazi-Raketen, die Ende 1944 auf London regnen und hört auf mit der deutschen Kapitulation im Mai und der Auslöschung Hiroshimas und Nagasakis im August 1945.

Dieser Geschichtszeitraum wird über einige surreale Geschichten erzählt, in welchen Drogen, Sex und Angst die leitende Rolle übernehmen. Durch systematische, sich verselbstständigende Vernichtung durch Bomben, durch Manipulation und Chemie verliert man seine Menschlichkeit und verliert sich im Spiel der Großmächte. Billige Wirkung, Komik, Witz und völliger Unsinn werden in Pynchos Roman dazu benutzt, sich durch Erzähltechniken zu widersetzen.

"Die Enden der Parabel - Gravity's Rainbow" im Überblick

Die Enden der Parabel - Gravity's Rainbow

von Thomas Pynchon

Mit Franz Pätzold, Felix Goeser, Max von Pufendorf, Lars Rudolph, Golo Euler u. a.

Produktion: 2020

Sendezeit Do, 17.09.2020 | 23:03 - 02:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Hörspiel-Studio"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen