Die Tradition des Wechselläutens ist in England beliebt.
Die Tradition des Wechselläutens ist in England beliebt. © KFM / PIXELIO

Feature

Die Kunst des "change-ringing"

Die Autorin bekommt einen Einblick in "Die Kunst des 'change-ringing'" in der Stadt York. Es handelt sich dabei um das Glockenläuten von Hand und im Vereinigten Königreich sind noch immer viele Menschen begeistert von dieser Kunst.

Das Wechselläuten ist eine Tradition aus England, die bereits über 600 Jahre alt ist. Dabei werden die Kirchenglocken von Hand bedient. Auch heute noch ist diese Tradition in über 5000 Kirchen im Vereinigten Königreich aktuell.

In einem alten Buch steht über das "change ringing": "Der Seitensprung ist ein Schritt entgegen dem normalen Lauf beim einfachen Jagen." Ein Satz, den nur Kenner verstehen.

Es werden immer wieder neue Glöckner ausgebildet von Ringing Societies, um die Tradition aufrecht zu erhalten.

In York darf die Autorin sich das Glockenwerk mit all seinen Details genauer ansehen und auch selbst versuchen, die Glocken zu bedienen. Außerdem wird die Autorin noch auf "The Nine Tailors" aufmerksam gemacht, ein Krimi von Dorothy L. Sayers, der auf mysteriöse Art und Weise mit dem Glockenläuten verbunden ist.

"Die Kunst des "change-ringing"" im Überblick

Die Kunst des "change-ringing"

von Regina Leßner

Produktion: 2014

Sendezeit Sa, 11.12.2021 | 14:00 - 15:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen