Eine Lesung des neuen Romans "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze
Eine Lesung des neuen Romans "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze © DariuszSankowski / pixabay.com

LiteraturLesung

Die rechtschaffenen Mörder - Der tragische Antiquar | Teil 8 von 14

Teil 8/14 | "Die rechtschaffenen Mörder" ist der neue Roman von Ingo Schulze, der einen Dresdner Antiquar durch die DDR begleitet, der zu einer verbitterten tragischen Figur wird. Gelesen wird der Roman von Sylvester Groth und Victoria Trauttmansdorff.

Während der DDR war Norbert Paulini ein gern besuchter Buchhändler in einem besonderen Antiquariat, das eine außergewöhnliche Auswahl hatte, die man in der DDR nur schwer fand.

Wer die Gunst von Paulini gewann, durfte sich auf ganz besondere Stücke freuen. Er war ein unangepasster Außenseiter in einem System, das ihm viele Freunde einbrachte. Nach der Wende kam der ökonomische Druck und Norbert Paulinis alte Magie wich einer tragischen Verbitterung. Wird Paulini tatsächlich am Ende sogar zum Mörder?

Der neue Roman "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze setzt dem Dresdner Antiquar ein Denkmal. Sylvester Groth und Victoria Trauttmansdorff lesen den Roman in 15 Teilen.

"Die rechtschaffenen Mörder - Der tragische Antiquar" im Überblick

Die rechtschaffenen Mörder - Der tragische Antiquar

von Ingo Schulze

Mit Sylvester Groth, Victoria Trauttmansdorff

Produktion: 2020

Sendezeit Do, 04.06.2020 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung NDR Kultur "Am Morgen vorgelesen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen