Die legendäre Sopranistin Edda Moser und ihre Paraderolle "Königin der Nacht"
Die legendäre Sopranistin Edda Moser und ihre Paraderolle "Königin der Nacht" © RAWKU5 / freeimages.com

Klassik-Feature

Die Sopranistin Edda Moser

Die Sopranistin Edda Moser war außer sich, dass unter dem Dirigenten Wolfgang Sawallisch eine Neubesetzung ihrer Rolle der "Königin der Nacht" in Mozarts "Zauberflöte" vorgesehen war. Nun ist die 83-Jährige bei Pop-et cetera und erzählt über Glück, Disziplin und das einsame Leben einer Primadonna.

Inzwischen liegt eine Aufnahme ihrer legendären Darstellung der Rachearie auf der Raumkapsel "Voyager 2" und segelt durchs Weltall. Als gebürtige Berlinerin wurde Edda Moser 1938 geboren. Ihr Name ist mit einer langen Musiktradition verbunden und reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Denn ihr Vater saß schon auf Brahms Schoß. Sein Pate war der Violinist Joseph Joachim.

Ihr Operndebüt gab sie auf der Berliner Bühne mit der Rolle Kate Linkerton in Puccinis "Madame Butterfly". Als Mozart-Expertin stand sie mit den Großen auf den internationalen Bühnen. Darunter waren Tenöre wie Nicolai Gedda und Peter Schreier. An der MET in New York debütierte sie unter dem Dirigenten Herbert von Karajan mit ihrer Paraderolle "Königin der Nacht".

Ein Musikporträt der legendären Sopranistin Edda Moser.

"Die Sopranistin Edda Moser" im Überblick

Die Sopranistin Edda Moser

Sendezeit Sa, 18.09.2021 | 10:05 - 11:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Klassik-Pop-et cetera"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen