Donald Trump gegen Joe Biden

Die US-Präsidentschaftswahl 2020 im Radio

Am 3. November entscheidet sich, wer der neue Präsident der USA wird
Am 3. November entscheidet sich, wer der neue Präsident der USA wird © Free-Photos / pixabay.com

Am 3. November entscheiden die US-Amerikaner, wer sie für die nächsten vier Jahre regieren soll. Für die Demokraten tritt nach Wettkampf mit dem linken Bernie Sanders der moderate Joe Biden an. Der 2016 zum Präsidenten gewählte Donald Trump kandidiert dieses Jahr erneut für die Republikaner.

Nach einer kontroversen Wahlkampagne wurde Donald Trump 2016 zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Dabei erhielt er zwar weniger Stimmen als seine Konkurrentin Hillary Clinton, erhielt aber mehr für die Wahl ausschlaggebende Wahlmänner. Jeder Bundesstaat hat eine bestimmte Anzahl an Wahlmännern, welche nicht zwingend proportional zu der Einwohnerzahl sind. So ist es bei der Wahl wichtig, in dünn besiedelten ländlichen Gebieten gut anzukommen.

Während seiner Amtszeit erlebte das Land eine turbulente Zeit. Ein Handelskrieg mit China, landesweite Proteste und die Corona Pandemie. Seine schon von vornherein niedrigen Werte fielen weiter, was ihn diversen Umfragen nach zu Amerikas unbeliebtesten Präsidenten bisher macht.

Joe Biden ist vor allem als Vizepräsident neben Barack Obama bekannt. Nach der Finanzkrise 2008, während des "War on Terror" und den Occupy-Protesten gab es für die beiden viel zu tun. Was Biden vor allem will, ist, Amerika zurück in den Normalzustand zu bringen. Dabei kommt es nicht großartig auf Bidens Positionen an. Die meisten seiner Unterstützer wählen ihn aus einem einfachen Grund: Er ist nicht Trump.

In den Umfragen lag Biden die meiste Zeit knapp vorne, aber das tat Clinton vor der Wahl auch. Es wird also spannend. "Keep America Great" oder "Back to Normal?"

Bei phonostar hören sie Analysen, Kommentare und Informationen zur Situation.

Die Korrespondenten in Washington

Die Korrespondenten in Washington

Überraschende Tweets, plötzliche Personalwechsel und politische Schlammschlachten: Seit Donald Trump im Oval Office sitzt, sind die Arbeitstage für Nachrichtenjournalisten in den USA so abwechslungsreich wie nie. Die ARD-Reporter im Studio Washington sind ganz nah dran am Weißen Haus – berichten aber auch über das ganz normale Leben abseits der Hauptstadt.

OK, America?

OK, America?

Das transatlantische Bündnis steckt in der Krise: America First, raus aus dem Pariser Klimaabkommen, Asien ist wichtiger als Europa. Und Donald Trump steht womöglich vor seiner zweiten Amtszeit als Präsident. Klaus Brinkbäumer und Rieke Havertz lieben die USA, obwohl sie manchmal an ihnen verzweifeln. Klaus Brinkbäumer war bis 2018 Chefredakteur beim “Spiegel” und berichtet für DIE ZEIT und ZEIT ONLINE aus den USA. Rieke Havertz ist Chefin vom Dienst bei ZEIT ONLINE. Sie reist regelmäßig für Recherchen in die USA. In diesem Podcast sprechen sie über aktuelle Debatten aus den USA und den Wahlkampf 2020.

Max und Moritz

Max und Moritz

Jede Woche analysieren Max Böhnel und Moritz Wichmann im Gespräch mit Oliver Kern den US-Wahlkampf. Max Böhnel ist USA-Korrespondent des »nd« und lebt seit 1998 in New York. Dort arbeitet er für mehrere Publikationen und Radiosender in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Moritz Wichmann ist Redakteur im Onlineressort des »nd«, sein Schwerpunkt sind die USA.

Inside USA - Der Reporterpodcast von Steffen Schwarzkopf

Inside USA - Der Reporterpodcast von Steffen Schwarzkopf

Steffen Schwarzkopf war weltweit im Einsatz. Seit 2016 lebt der WELT-Studiochef samt Familie in Washington. Eine Familie navigiert zwischen Arbeitsalltag und Hüpfburgen, Träumen und Albträumen. Einblicke hinter die Kulissen des Washingtoner Politbetriebs und in das Amerika der ganz normalen Leute. Der Reporterpodcast von Steffen Schwarzkopf. Auch mal satirisch, skurril, persönlich.

Election 101

Election 101

If there's one thing we know about 2020, it's that what's supposed to happen might not. This November will be no exception. In Election 101, we’re getting back to the basics of what's at stake when you cast your vote. Whether you’re a political novice or longtime expert, this podcast will bring something new and vital to your understanding of what it means to be democratically elected. Hosted by CNN's Kristen Holmes.

Giuseppe Verdi: "Un ballo in maschera"

Giuseppe Verdi: "Un ballo in maschera"

Ihre Ohren können sich auf ein Hörschmankerle freuen. Eine geballte Klangwelt bieten drei afroamerikanische Damen und ein amerikanischer Herr der Opernwelt mit Verdis Oper "Un ballo in maschera". Die Ehre auf der Bühne geben sich Leontyne Price, Shirley Verrett, Reri Grist und Robert Merrill.

US-Wahlen: Die defekte Demokratie

US-Wahlen: Die defekte Demokratie

Innerhalb der letzten 20. Jahre wurden Gesetzte zur Verhinderung von Wahlbetrug in den USA verabschiedet. Doch in Wirklichkeit ist es ein Ausschluss der "People of Color" und Angehörigen anderer Minderheiten an der Präsidentschaftswahl. Auch Trump warnt 2020 vor Wahlbetrug mit denselben Absichten.

Jenseits des American  Dream

Jenseits des American Dream

Wiebke Keuneke begleitet deutsche Sozialarbeiter oder auch im amerikanischen Jargon "Streetworker" genannt - bei ihrer Bildungsreise in Amerika und dokumentiert die Reiseerfahrungen der Teilnehmer.

Wissenschaftler gegen Trump

Wissenschaftler gegen Trump

Die Führung vom amtierenden Präsident Trump hat Wissenschaftler dazu bewegt, sich politisch aktiv zu engagieren. Sie befürchten den Ruin des Landes, wenn der Präsident weiterhin der Wissenschaft feindlich gegenüber steht.