Wieso fiel der Professor am Müggelsee in Ungnade?
Wieso fiel der Professor am Müggelsee in Ungnade? © Mateusz Stachowski / freeimages.com

HörspielKrimi

Doberschütz und das kleinste Verbrechen der Welt

Frank Doberschütz kennt man mittlerweile als illegalen Privatdetektiv im Ostberlin der letzten DDR-Jahre. Doch dieses Hörspiel erzählt, wie er überhaupt dazu kam. "Schuld" daran war Westjournalist Petruschka, der ihn einst als Quelle anheuerte.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Frank Doberschütz kennen wir mittlerweile als beliebten Titelhelden Tom Peuckerts, der im Ostberlin der DDR seine Fälle löst. Doch wie geriet der halblegale Privatdetektiv überhaupt in seine Lage, wo er doch eigentlich mal als vielversprechender Kriminalistikstudent begann? 

Erst kam der Studienabbruch Anfang 1980, der ihn dazu brachte, als Pförtner beim VEB Heimelektronik Berlin Friedrichshagen zu jobben. Da diese Institution sehr fortschrittlich ist, interessiert sich der Westjournalist Petruschka sehr für die Informationen hinter der Mauer und heuerte deswegen Doberschütz als Quelle an. Besonders auf den hochsensiblen Bereich der Mikroelektronik sollte er ein Ohr haben.

Denn an diese Informationen war indirekt das Fortbestehen der SED gekoppelt. Die Innovationen in der Mikroelektronik sollten das politische Überleben der Führung garantieren, wie das Zentralkomitee bei der 6. Tagung 1977 beschloss, denn nur so konnte die Entwicklung der DDR ermöglicht werden und damit wirtschaftliche Erfolge.

Gegenüber des Heimelektronikgebäudes, am Müggelsee, wohnt Professor Walter Trautmann, der als "Halbleiterpapst" großes Ansehen in der DDR genoss. Er war einmal der Leiter des Zentralinstituts für Molekularelektronik, inzwischen eine Fabrik für Fernsehgeräte. Dessen Vertrauen sollte Doberschütz für den Journalisten gewinnen, um ihn aushorchen zu können. Doch was hat der Professor getan?

"Doberschütz und das kleinste Verbrechen der Welt" im Überblick

Doberschütz und das kleinste Verbrechen der Welt

von Tom Peuckert

Mit Felix Goeser, László I. Kish, Christian Grashof, John Julian, Bernd Stempel, Jule Böwe, Marleen Lohse, Ilka Teichmüller u.a.

Sendezeit Fr, 04.10.2019 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Krimi"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen