Ein Opernabend voller Magie und Zauberei
Ein Opernabend voller Magie und Zauberei © LindaMarieB / iStock.com

Klassische MusikKlassik-Konzerte & Oper

Dvoraks Märchenoper "Rusalka" aus Prag

In der Sendung "Dvoraks Märchenoper "Rusalka" aus Prag" geht es um das bekannteste Werk des Komponisten. Der Dirigent Semyon Bychkov tritt mit dem Philharmonischnr Chor Prag und der Tschechischen Philharmonie auf.

Die Oper von Dvo?ák handelt von einer übernatürlichen singbegabten Wassernixe, die sehr in einen menschlichen Prinzen verliebt ist.

Doch um ein Mensch zu werden, muss sie auf ihre wunderschöne Stimme verzichten. Der Prinz, in den sie verliebt ist, ist ihr jedoch nicht treu. Für die Untreue bezahlt er mit seinem Leben. So kann die Nixe wieder zurück in das Reich der Geister und erhält auch ihre Stimme wieder. Trotz ihrer wiedergewonnenen Stimme ist sie dennoch unglücklich und findet keinen Seelenfrieden mehr.

Das Libretto stammt von Jaroslav Kvapil. Er mischte aus unterschiedlichen Legenden und Quellen über die Wassernixe miteinander. Die Titelrolle übernahm die Sopranistin Asmik Grigorian, die bereits 2020 als Meerjungfrau debütierte.

"Dvoraks Märchenoper "Rusalka" aus Prag" im Überblick

Dvoraks Märchenoper "Rusalka" aus Prag

von Dvo?ák

Mit Leitung: Semyon Bychkov / Asmik Grigorianals Rusalka; Dmytro Popov als Prinz

Dvo?ák-Halle des Rudolfinums

19. September 2022

Sendezeit Sa, 28.01.2023 | 20:00 - 23:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Opernbühne"
Radiosendung