Konzert vorbei und alle gehen - das Leben als Konzertklavier kann echt einsam sein
Konzert vorbei und alle gehen - das Leben als Konzertklavier kann echt einsam sein © Su Ann Quah/stock.xchng

Kinder-Hörspiel

Ein Konzertflügel hebt ab | Teil 1 von 3

Teil 1/3 |

Sie müssen ein Seelenleben haben, wenn sie so voller Klang sind, Musikinstrumente. Aber meistens fristen sie ein Leben als "zweite Geige", langweilen sich, weil sie irgendwo rumstehen und darauf warten müssen, gespielt zu werden. Das kann auf Dauer wirklich frustrierend werden.

Ein Konzertflügel wird sich darüber klar, dass er diesen Applaus nicht mehr verträgt, der sich zwar erstmals nett anhört, aber doch nie an ihn gerichtet ist. Als die Rollen an seinen Beinen nicht festgestellt werden, beschließt er, davon zu rollen, erst den Gang entlang, dann die Verladerampe herunter. Da in so einem Konzerthaus immer jemand ist, dauert es nicht lang, bis man ihn aufhalten will, doch dann besinnt er sich darauf, dass er ja immernoch ein "Flügel" ist...

An einem anderen Ort setzen sich auch eine Violine und ein Kontrabass in Bewegung. Im Musikinstrumentenmuseum stehen sie als Ausstellungsstücke in den Auslagen und Vitrinen herum - Gähn! Was soll das für ein Musikinstrumentenleben sein, in dem man weder gezupft noch gestrichen wird? Anstatt weiter Staub zu fangen, wollen auch sie ihrem Standort entkommen...

"Die verstimmten Musikinstrumente" im Überblick

Die verstimmten Musikinstrumente

von Robert Tobler

Produktion: Gerd Wameling

Sendezeit Mo, 26.02.2018 | 19:50 - 20:00 Uhr
Sendung NDR Info "Ohrenbär"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen