Man kann als Minderjähriger schon bei der Bundeswehr anfangen
Man kann als Minderjähriger schon bei der Bundeswehr anfangen © Santiago Arce / freeimages.com

Leben & LiebeFeature

Ein Minderjähriger wird Soldat - Umstrittener Nachwuchs in der Bundeswehr

Die Eltern müssen den Vertrag unterschreiben, weil der angehende Soldat noch Minderjährig ist - das klingt ein wenig absurd und die Kritik bleibt nicht aus. So junge Menschen an der Waffe auszubilden, ist das vertretbar? Das Feature von Anja Kempe in SWR2 "Leben" geht dem Thema auf den Grund.

So richtig passten Waffeneinsatz und Gewalt nicht zu seinem Alter, meint der Minderjährige. Aber nach der Schule will er nun endlich was erleben. Ein Einplanungs-Soldat händigt ihm den Vertrag aus. Den müssen sein Vater und seine Mutter unterschreiben.

Zwischen 1.500 und 2.000 Minderjährige bildet die Bundeswehr jährlich an der Waffe aus. Begründung: Es gäbe zu wenig Bewerber und 17-jährige Soldaten seien körperlich sehr fit. Nicht nur die Vereinten Nationen kritisieren das.

"Ein Minderjähriger wird Soldat - Umstrittener Nachwuchs in der Bundeswehr" im Überblick

Ein Minderjähriger wird Soldat - Umstrittener Nachwuchs in der Bundeswehr

von Anja Kempe

Sendezeit Do, 12.09.2019 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen