Die Modewelt wurde durch ihn geprägt.
Die Modewelt wurde durch ihn geprägt. © Itz / freeimages.com

Kultur & LiteraturLeben & Liebe

Eine Lange Nacht über den Dandy

Lord Byron hat einmal bemerkt, dass das 19. Jahrhundert drei große Männer hervorgebracht habe. Das seien Lord Byron selbst und Napoleon und Brummell. Byron entschied sich, dass er lieber wie Brummell als wie Napoleon sein wollte. Die Heldengeschichten unserer Zeit behandeln Brummell eher seltener.

Als König der Dandys beherrschte George Bryan Brummell, von Zeitgenossen "Beau" Brummell genannt, die Modewelt der Londoner Herren. Bis Ende des 19. Jahrhunderts galt er als Ikone des vollkommenen Gentlemans. Von ihm waren unter anderem Barbey d’Aurevilly, Poe, Oscar Wilde bis Huysmans und Valéry fasziniert. Er inspirierte zahllose Nachahmer, welche als Modenarren in die Geschichte des Herrenkostüms eingegangen sind.Bis heute werden sie als Dandys bezeichnet.

Die Annahme ist verbreitet, dass es sich beim Dandytum um eine aparte Marginalie zur Geschichte der Männermoden seit 1800 handelt. Seit den 1920ern ist die Geschichte der Figur des Dandys ein Forschungsthema in der Kultur-, Literatur-, und Sozialwissenschaft, bei welchen die Modefrage nur am Rande berührt wird.

Poetische Ahnen des Dandys sind Baudelaire und sein Zeitgenosse Jules Barbey d’Aurevilly. Durch sie bedeutet der Begriff sowohl Modekönig der Regency-Zeit als auch die Figur des asketischen Künstlers. Baudelaire diagnostiziert den Dandy als Schlüsselfigur der Zeiten des Übergangs. Die Demokratie war noch nicht allmächtig und die Aristokratie ist gerade erst ins Wanken geraten.

Eine Lange Nacht über den Dandy im Überblick

Sendezeit Sa, 12.06.2021 | 23:05 - 02:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Lange Nacht"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen