Schließlich wurde Ludwig Marcuse Schriftsteller.
Schließlich wurde Ludwig Marcuse Schriftsteller. © w.r.wagner / PIXELIO

Kultur & LiteraturLeben & Liebe

Eine Lange Nacht über Ludwig Marcuse

Ende des 19. Jahrhunderts wurde Ludwig Marcuse in das Berliner Großbürgertum hineingeboren. In seiner selbstverliebten Welt verlebte der kleine Ludwig eine unbeschwerte Kindheit. Von seiner jüdischen Großfamilie umgeben war der einzige Sohn des Fabrikanten maßlos verwöhnt.

Dieses Kindheitsidyll wurde durch die politischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts völlig zerstört. Der Erste Weltkrieg nahm ihm seinen Vater, die Krise der 20er nahm ihm das Vermögen. „Was wird man, wenn man nicht gelernt hat zu parieren? Freier Schriftsteller!“

So fing Ludwig Marcuse an, Theaterkritiken und Essays, philosophische Bücher über Glück und Unglück, Porträts, Polemiken, Biografien zu Heinrich Heine, Ignatius von Loyola, Richard Wagner, Ludwig Börne und zwei Autobiografien zu schreiben.

Eine Lange Nacht über Ludwig Marcuse im Überblick

Sendezeit Sa, 31.07.2021 | 23:05 - 02:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Lange Nacht"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen