Mittlerweile stimmt Bonaparte ruhigere Töne an
Mittlerweile stimmt Bonaparte ruhigere Töne an © Wim Boshoff/stock.xchng

Alternative & IndieBunt gemischtMusiker-Porträt

Elektropunk, Trash & Pop - Der Schweizer Musiker Bonaparte

Extravagant und spaßig waren Konzerte von Bonaparte, der sich mit freudigen Mitmusikern umgab, die mit Konfetti um sich schmissen - so sah es zumindest lange aus. Mittlerweile ist das Projekt von Tobias Jundt ruhiger geworden, aber deshalb nicht weniger interessant! Ein Porträt von "Rock et cetera".

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help-layer_phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Die früheren Shows von Tobias Jundt alias Bonaparte waren spektakulär für Ohren und Augen: Der kleine Mann rockte mit Napoleon-Jacke, Fellmütze und schwarz umrandetem Auge die Bühne, umgeben von schrill verkleideten Burlesque-Tänzerinnen und -Tänzern.

Hedonistisch, freaky, grenzenlos. Ein Elektro-Punk-Gemisch samt schrammelnden Gitarren, gerufenen Parolen und Texten zwischen Provokation, schrillem Dada und Sozialkritik. Inzwischen ist der Wahlberliner und Familienvater auch musikalisch ruhiger geworden.

Auf seinem aktuellen Album stellt er nachdenkliche Fragen zu Mensch, Gesellschaft und, ja, tatsächlich: Liebe.

Elektropunk, Trash & Pop - Der Schweizer Musiker Bonaparte im Überblick

Sendezeit So, 15.10.2017 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen