Das Leben auf der Straße hinterlässt Spuren.
Das Leben auf der Straße hinterlässt Spuren. © Elif Ciftcioglu / freeimages.com

Leben & LiebeFeature

Endlich ein Zuhause - Lebensplätze für obdachlose Frauen

Das Haus "Lebensplätze" in München nimmt auch Wohnungslose auf, die Hilfe ablehnen. 26 Frauen haben hier eine eigene Wohnung. Anderswo würde man sie nicht aufnehmen, da Wohnplätze oft mit Pflicht zur Hilfe verbunden sind. Nur weil sie keine Hilfe wollen, heißt das nicht, dass sie keine brauchen.

Die Bewohnerinnen waren lange wohnungslos. Viele sind bereits über 70 Jahre alt. Von ihrem harten Leben haben die meisten psychische Schäden davongetragen. Die meisten sind süchtig und sind vom Leben auf der Straße körperlich gezeichnet. Die im Haus angestellten Sozialarbeitenden, der Hausmeister und die Krankenschwester kümmern sich mit viel Geduld um das Vertrauen der Frauen.

"Endlich ein Zuhause - Lebensplätze für obdachlose Frauen" im Überblick

Endlich ein Zuhause - Lebensplätze für obdachlose Frauen

von Jutta Herms

Sendezeit Mo, 01.03.2021 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen