Das Opfer bewältigt sein Trauma.
Das Opfer bewältigt sein Trauma. © Gerd Altmann / pixabay.com

Leben & LiebeFeature

Erfahrungen nach einer Vergewaltigung

Marie erlebte mit sechzehn ein schwerwiegendes Trauma auf der Toilette ihrer Schule. Sie wurde von einem Fremden vergewaltigt. Die Wut über diese Tat gab ihr die notwendige Kraft und Stärke, heute als Psychiaterin und Oberärztin in einer geschlossenen Anstalt tätig zu sein. Ein Erfahrungsbericht.

Das Trauma ihrer Vergewaltigung auf der Toilette ihrer Schule und die daraus entstandene Wut gab Marie die Kraft, die Geschehnisse zu verarbeiten. Sie schlug sogar den Beruf der Psychiaterin ein. Nun arbeitet sie als Oberärztin auf der Station einer geschlossen psychiatrischen Klinik.

Als die Tat damals geschah, waren ihre MitschülerInnen und die Lehrkräfte geschockt, dass ein Fremder solch ein Verbrechen auf ihrer Schule verüben konnte. Durch den Umstand, dass ein Schulfremder an der Schule das Verbrechen ausführen konnte, ließen die Medien davon berichtet. Marie war zu dem Zeitpunkt nur wütend über die ihr zugefügte Gewalt. Doch diese Wut meint Marie Jahrzehnte später, half ihr, das Trauma zu bewältigen.

"Erfahrungen nach einer Vergewaltigung" im Überblick

Erfahrungen nach einer Vergewaltigung

von Grace Yoon

Sendezeit Mo, 27.09.2021 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen