Der Jazztrompeter Lester Bowie
Der Jazztrompeter Lester Bowie © tatlin / freeimages.com

Soul & FunkBluesBunt gemischt

Erinnerungen an Lester Bowie (1931-1999)

Mit seiner Trompete erzählte Lester Bowie die großartigsten Jazzgeschichten der "Great Black Music". Bowie gehörte zu den schillerndsten und prägendsten Legenden des Jazz. Zum Anlass seines 80. Geburtstags im Oktober 2021 erinnert dies Sendung an Lester Bowie.

Aufgewachsen in St. Louis ging Lester Bowie mit 20 nach Chicago, wo er sich dem Musikkollektiv AACM anschloss und mit dem namhaften Art Ensemble of Chicago zukünftig gastierte. Furore machte er auch mit seinen eigenen Plattenaufnahmen in den 80ern.

Seinen Stil entwickelte er aus dem New Orleans-Stils von Miles Davis über Rex Stewart bis hin zu Cootie Williams. Für Bowie belegten Gospel, Blues, Spirituals, Latin, R’n’B, Soul und Funk eine zentrale Position im Jazz. Und auch die Unterhaltungsfähigkeiten aus der Vaudeville-Ära spielt eine wicthige Rolle. So trat er gerne mit einem weißen Arztkittel vor das Publikum auf.

Experimentierfreudig tauchte Bowie ebenfalls in die Genres der schwarzen Popmusik ein. Daraus schöpfte er neue Ideen, die er 1985  mit seinem neunköpfigen Ensemble Brass Fantasy im Debüt "I Only Have Eyes For You" veröffentlichte.

Erinnerungen an Lester Bowie (1931-1999) im Überblick

Diese Sendung empfehlen