Eugénie Grandet wird aufgrund des Reichtums ihres Vaters von vielen Männern umworben
Eugénie Grandet wird aufgrund des Reichtums ihres Vaters von vielen Männern umworben © Rodrigo Valladares / freeimages.com

Hörspiel

Eugénie Grandet - Die umworbene Tochter eines reichen Mannes | Teil 1 von 3

Teil 1/3 | "Eugénie Grandet" ist eine 'Szene aus dem Provinzleben' aus dem Romanzyklus "Die menschliche Komödie" von Honoré de Balzac. Es geht um eine reiche Familie und die Tochter, die als Alleinerbin umworben wird. Ein dreiteiliges Hörspiel.

Im Leben des Winzers Grandet gibt es nur zwei Dinge, die ihm etwas bedeuten: Sein Reichtum und seine Tochter Eugénie.

Als Alleinerbin ist diese bald Ziel von Heiratsavancen und Schmeicheleien. Auch daraus weiß der Vater noch Gewinn für sich zu ziehen. Eugénie selbst wehrt sich kaum gegen das Korsett aus Geiz und Vorschriften.

Am Abend ihres 23. Geburtstags kommt unerwarteter Besuch aus Paris: Charles, Grandets Neffe und Eugénies Cousin. Er wird für einige Zeit bei der Familie wohnen.

"Eugénie Grandet - Die umworbene Tochter eines reichen Mannes" im Überblick

Eugénie Grandet - Die umworbene Tochter eines reichen Mannes

von Honoré de Balzac

Mit Matthias Habich, Lisa Hrdina, Verena von Behr, Erika Skrotzki, Peter Matic, Max von Pufendorf, Maren Kroymann, Laurenz Laufenberg u.a.

Produktion: 2015

Sendezeit Mi, 15.05.2019 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen