Gibt es in einem demokratischen Rechtsstaat überhaupt ein Rechtfertigungsgrundlage zur Aufhebung von Grundrechten?
Gibt es in einem demokratischen Rechtsstaat überhaupt ein Rechtfertigungsgrundlage zur Aufhebung von Grundrechten? © Tim Reckmann / PIXELIO

Kultur & Literatur

Freiheitsrechte unter Quarantäne?

Die Corona-Pandemie hat die Welt lahm gelegt. Dabei wurden in Deutschland gewisse Rechte zum Teil ausgehebelt: Ausgangssperren und Kontaktverbote, die Einschränkung der Versammlungsfreiheit und des öffentlichen Lebens. Beispiellos war die Härte und das Ausmaß der Schutzmaßnahmen.

Durch den temporären Lockdown erfährt die Bevölkerung in Deutschland die schwersten Grundrechtseingriffe der Nachkriegszeit. Nun werden die Stimmen der Kritiker immer lauter, ob es rechtmäßig und angemessen war?

Es steht jetzt die Frage im Raum, wo die Grenzen der Befugnisse des Rechtsstaats und der Verfassung im aktuellen Ausnahmezustand sind? Selbst bei der jüngsten Debatte um die "Corona-App" zeigt sich, dass auch in einer Demokratie die Bürger ihre Rechte wahrnehmen und schützen müssen.

Freiheitsrechte unter Quarantäne? im Überblick

Sendezeit So, 12.07.2020 | 19:00 - 19:15 Uhr
Sendung NDR Kultur "Gedanken zur Zeit"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen