Nach einem Schlaganfall ist Sarah im eigenen Körper gefangen: Sie ist bei vollem Bewusstsein, kann sich aber nicht mitteilen
Nach einem Schlaganfall ist Sarah im eigenen Körper gefangen: Sie ist bei vollem Bewusstsein, kann sich aber nicht mitteilen © van der Hell / PIXELIO

Hörspiel

Gefangen im eigenen Körper: "Die flüsternde Wand"

Die ältere Witwe Sarah liegt nach einem Schlaganfall gelähmt im Bett. Sie kann jedoch weiterhin in ihrem Haus leben und wird von einer privaten Pflegerin betreut. Die bemerkt nicht, dass Sarah geistig noch völlig anwesend ist und alles mitbekommt - auch die Mordpläne der Mieter von nebenan.

"Sie liegt da wie ein Fisch auf der Servierplatte!" Sarah, nach einem Schlaganfall unfähig, sich zu regen, mag diesen oft wiederholten Spruch ihrer Pflegerin gar nicht.

Natürlich bekommt sie alles mit, was in ihrer unmittelbaren Umgebung passiert. Sie hört auch, was über den Kamin an ihr Ohr dringt.

Die neuen Mieter, die ihre Tochter ins Haus geholt hat, planen einen Mord. Opfer soll der ehemalige Sänger und Schauspieler Roderick Palmer sein. Aber wie soll Sarah das verhindern?

"Die flüsternde Wand" im Überblick

Die flüsternde Wand

von Patricia Carlon

Mit Nicole Heesters, Horst Bollmann, Gina Schmitz. Jele Brückner, Heinrich Giskes, Anna Barbara Kurek

Produktion: 2006

Sendezeit Fr, 26.01.2018 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen