Zu Gast beim Orgelfestival Europäischer Kirchenmusik
Zu Gast beim Orgelfestival Europäischer Kirchenmusik © Brett Sherman / freeimages.com

Klassik-Konzerte & Oper

Geistliche Musik: Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2022

Ausra und Vidas Pinkevicius sind als Konzertorganisten international tätig und außerdem die kulturellen Botschafter Litauens. In "Geistliche Musik: Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2022" geht es um die beiden Orgelspieler.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Sie sind nicht nur Konzertorganisten, sondern auch Blogger: Vidas und Ausra Pinkevicius. Sie zeigen, welch musikalische Vielfalt ihr Heimatland Litauen zu bieten hat und präsentieren auch Werke, die sie selbst komponiert haben und hervorragende Bearbeitungen.

An der Vilnius University sind beide als Dozenten tätig. Zudem sind sie für die Leitung des Orgelstudios verantwortlich. "Secrets of Organ Playing" ist ein Podcast und Blog der beiden, die ein Netzwerk geschaffen haben, das sich über die gesamte Welt ausbreitete und in 89 Staaten Nutzer hat. Des Weiteren zeichnen die beiden Kindercomics, wenn sie einmal nicht an der Orgel sitzen.

"Geistliche Musik: Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2022" im Überblick

Geistliche Musik: Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2022

von Hassler, Ciurlionis, Beethoven, Praetorius, Vasiliauskaite, Bach, Pinkevicius:

Mit Ausra und Vidas Pinkevicius, Orgel

Heilig-Kreuz-Münster

5. August 2022

Sendezeit Sa, 24.09.2022 | 20:03 - 22:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Abendkonzert"
Radiosendung