Sie redet mit Betroffenen der Katastrophe von Tschernobyl.
Sie redet mit Betroffenen der Katastrophe von Tschernobyl. © Daniel West / freeimages.com

Feature

Gespräche mit Lebenden und Toten

Um die Katastrophe von Tschernobyl zu beschreiben, reichen weder unser Wortschatz noch unsere Analogien oder Erfahrungen aus, betont Swetlana Alexijewitsch. Über mehrere Jahre sprach sie mit Menschen, dessen prägendes Ereignis ihres Lebens der GAU vom 26. April 1986 wurde.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Bei der Niederschrift ihrer Zusammenfassung des Chors lebendiger Stimmen schien es ihr immer wieder so, als würde die einfühlsame Chronistin die Zukunft aufzeichnen. Dabei verzichtete sie auf jegliches Pathos, wodurch dieses Dokument des Ereignisses, das uns aus einer Zeit in die andere versetzte, umso eindrucksvoller wurde. Diese Sendung wurde als Hörspiel des Jahres 1999 gekürt.

"Gespräche mit Lebenden und Toten" im Überblick

Gespräche mit Lebenden und Toten

von Swetlana Alexijewitsch

Mit Konstantin Graudus, Peter Gavajda, Ilse Strambowski, Viola Morlinghaus

Produktion: 1999

Sendezeit Mi, 21.04.2021 | 19:00 - 20:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen