Die Gewaltanmaßung in der Geburtshilfe
Die Gewaltanmaßung in der Geburtshilfe © Helga Hauke / PIXELIO

PolitikFeature

Gewalt in der Geburtshilfe

In der Geburtshilfe berichtet jede dritte Frau von Übergriffen, Respektlosigkeit oder Gewalt. Die Sendung versucht die Gründe dafür herauszufinden.

Am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, legen Mütter Rosen vor die Türen von Kreißsälen und Geburtskliniken. Als Zeichen, dass ihnen in diesen Räumen Gewalt angetan wurde. Dem sogenannten "Roses Revolution Day". Oft sind die hinterlassenen Botschaften persönlich, schockierend, grausam. Und jedes Jahr werden es mehr. Geburtshelfer als Gewalttäter, kann das sein? Eine neue #MeToo Bewegung ist im Anmarsch.

Welche Ursachen führen zu diesem Zustand der Gewalt in der Geburtshilfe? Ist es die personelle Unterbelegung? Die hohen medizinischen Kosten? Oder die Fehlkommunikation? Die Sendung geht den Gründen auf die Spur.

"Gewalt in der Geburtshilfe" im Überblick

Gewalt in der Geburtshilfe

von Ulrike Jährling

Sendezeit Mo, 23.11.2020 | 19:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Zeitfragen Feature - Politik und Soziales"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen