© EMI Music Germany

Oldies gemischt80er JahreMusiker-Porträt

Gott und Gosse - Jethro Tulls erfolgreichstes Album wird 40

Am 19. März 1971 erschien "Aqualung" als viertes Album der Band, die der Rock-Musik die Flötentöne beibrachte. Die Anfänge von Jethro Tull Ende der 60er Jahre waren zunächst noch vom britischen Blues-Boom geprägt - im Laufe der Zeit hatten Ian Anderson und Kollegen ihr musikalisches Vokabular mehr und mehr erweitert, verknüpften folkige, akustische Klänge mit Rock, und adaptierten kammermusikalische Elemente aus Barock und Jazz.

"Aqualung" markiert den Höhepunkt dieser Entwicklung: Den prägnanten Riffs von "Locomotive Breath" und "Aqualung" stehen feinsinnig instrumentierte akustische Balladen wie "Wond'ring Aloud" gegenüber. Auch thematisch besteht die Platte aus zwei Seiten: Charaktere wie der obdachlose Titelheld "Aqualung" oder die schielende Mary, die die Reichen bestielt, prägen die erste Hälfte des Albums, während sich die zweite Seite kritisch mit Kirche und Religion auseinandersetzt.

Angela Gobelin und Goetz Steeger erinnern an eines der wichtigsten Rock-Alben der 70er Jahre und nehmen die musikalischen Besonderheiten von Jethro Tull nach Manier des Pop-Kochers genauer unter die Lupe.

Jethro Tull - Aqualung im Überblick

Sendezeit Sa, 19.03.2011 | 23:05 - 00:00 Uhr
Sendung NDR Info "Nachtclub Classics"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen