Die Geschichten sind wie fantastische Träume.
Die Geschichten sind wie fantastische Träume. © w.r.wagner / PIXELIO

Hörspiel

Grünverschlossene Botschaft

Wunderlich-groteske Geschichten und poetisch-surreale Bilder werden von H. C. Artmann in dieser Grünverschlossenen Botschaft zu bizarren und fantastischen Strukturen aneinandergereiht. Diese scheinen den fantastischen Welten der Träume nachempfunden zu sein.

"O ihr träumer von träumen, ihr träumtet nie, was ich träumte, und ich träume nie, was ihr träumt, und ihr werdet nie träumen, was ich träumen werde, denn ich träume meine träume und ihr träumt die euren."

In dieser Hörspielfassung entsteht durch die Umformung der numerischen Reihung ein spielerisches Kaleidoskop ganz eigener Poetik. Mit barockem Sprachwitz und voller Humor entfaltet sich hier ein typisch Artmannscher Kosmos.

"Im herzen einer grille das cello zu streichen, ist ein häufiger traum und anlaß zur hoffnung, geld zu erwerben, gesetzt daß die grille von einer wachtel verspeist wird, die wachtel aber von einem lamm, das lamm von einem wolf, und dieser wieder von einem hungernden admiral, den seine meuternde flotte an der küstenebene von Oregon ausgesetzt hat. Dann tönt das cello in den eingeweiden admiral Boyds, du erwachst und schreibst, deine eigene musik noch im ohr, die zahl eins."

"Grünverschlossene Botschaft" im Überblick

Grünverschlossene Botschaft

von H. C. Artmann

Mit Anna Thalbach, Jens Wawrczeck, Janina Stopper, Tom Schilling

Produktion: 2013

Sendezeit So, 13.06.2021 | 22:00 - 23:15 Uhr
Sendung hr2-kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen