Die Gitarrenarbeit von Fried Okra basiert nur selten auf dem bekannten Bluesschema
Die Gitarrenarbeit von Fried Okra basiert nur selten auf dem bekannten Bluesschema © Lieselot De Wulf / freeimages.com

BluesWeltmusik gemischtKonzert

Gut abgeschmeckt, aber nicht essbar - Das dänische Trio Fried Okra

2015 als Quartett gegründet, präsentierte sich die mittlerweile zum Trio eingekochte dänische Formation Fried Okra beim Bluesfest Eutin mit spannenden Zutaten. Deutschlandfunk sendet den Konzertmitschnitt von dem Festival.

Vorne stand Sänger und Gitarrist Morton Lunn, der in bester Americana-Tradition durch Songs führte, die nur ganz gelegentlich auf dem Bluesschema basieren.

Unterstützt von Thomas Crawfurd am Schlagzeug und Anders Wallin am Bass, erzählte Lunn Geschichten aus seinem Kopenhagener Leben, die auch die Zuhörer beim Eutiner Bluesfest erreichten, nicht nur, weil er viel auf Deutsch sprach.

Spätestens als Lunn einen Diddley Bow spielte, einen Besenstil mit einer Kordel-Saite, war der Connex zwischen Blues, Americana, Dänemark und dem Eutiner Marktplatz geschafft. Toller Auftritt einer dänischen Band mit eigenem Sound und gutschmeckendem Namen.

Gut abgeschmeckt, aber nicht essbar - Das dänische Trio Fried Okra im Überblick

Gut abgeschmeckt, aber nicht essbar - Das dänische Trio Fried Okra

Bluesfest Eutin

18.05.19

Sendezeit Fr, 23.08.2019 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "On Stage"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen