Die Freiheit von Sex und Begierde
Die Freiheit von Sex und Begierde © Dany Sabadini / freeimages.com

Hörspiel

Heterotopia

Fünf Menschen leben in sexueller Freiheit. Sie lösen sich von Geschlechterrollen und Konventionen. Dabei entfallen die Grenzen zwischen "hetero", "homo" und "trans". Das Hörspiel gibt einen Blick auf fünf Individuen mit fünf Perspektiven, die nicht leicht begrifflich zu kategorisieren sind.

Fünf Menschen wollen die sexuelle Freiheit für sich erforschen und leben in der Utopie sich von allen gesellschaftlichen Konventionen und Geschlechterrollen abnabeln zu können. Dabei lösen sich die Grenzen ihrer Sichtweise zwischen "hetero", "homo" und "trans" völlig auf.

Ihre individuellen Ansichten sind begrifflich nicht einfach einzuordnen. Weder gender-diskursive noch eine Fetischkategorie ist dafür geeignet. Und das ist auch wichtig, dass Einengung und Festlegung vermieden werden. Damit der Freiraum zur sexuell, spielerisch und lustvoller Entfaltung gegeben ist.

Hierbei geht es weniger um die Individuen an sich, sondern vielmehr um den Ausdruck ihrer Intimität. Sie alle eint das gemeinsame Begehren. Dabei sollte der körperliche und sprachliche Ausdruck als Selbstverständlichkeit verstanden werden.

"Heterotopia" im Überblick

Heterotopia

von Luise Voigt

Mit Anjorka Strechel, Pirmin Sedlmeir, Maria Hartmann

Produktion: 2019

Sendezeit Mo, 23.11.2020 | 22:00 - 23:30 Uhr
Sendung MDR KULTUR "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen